Foto-Tankraum-NEU-web

Pressen, Weinaufbereitung, Cuvéetieren

Im Keller angekommen gelangen die Trauben auf schonendste Weise über ein natürliches Gefälle durch den „Rebler“ (hier werden die Traubenperlen vom Stamm gelöst) in die Presse. In unserer hochmodernen pneumatischen Presse, werden die Traubenperlen behutsam ausgepresst, sodass nur die besten Inhaltsstoffe in den Traubensaft gelangen. Ein Auspressen „bis aufs Letzte“ sparen wir aus, damit die in der Traubenschale enthaltenen Gerbstoffe nicht in den Most gelangen. Der fertig gepresste Traubensaft wird dann in Tanks gepumpt, um dort – teils unter Zugabe von Hefe – dem Gärvorgang überlassen zu sein.
Die Zeit der Weinlese ist für uns Winzer eine sehr intensive – den Großteil des Tages verbringen wir dabei im Weinkeller. Ständige Qualitätskontrolle, das richtige Händchen für den perfekten Zeitpunkt, die passende Dosis an Hefezugaben oder Schönungen sowie ein kühler Kopf in hitzigen Momenten sind hier besonders gefragt. Mangels Zeit und aufgrund des verlockenden Angebots an frischen Trauben, welche in dieser Zeit zu meinem Hauptnahrungsmittel werden, purzeln zumeist auch einige Kilo meines Körpergewichts – passend für die dann bevorstehende Weihnachtszeit 😉.

frühere Beiträge

Einstricken 2. Durchgang, „Ostutzn“

Einige wenige Wochen nach dem ersten Durchgang wird inmitten der Sommerhitze ein weiteres Mal „eingestrickt“. Die langen Triebe reichen nun bis über den 2. Doppeldraht hinaus, so dass sie nach dem Einstricken gut durch diesen gestützt werden können. Später werden diese Triebe bei Bedarf auch noch maschinell gekürzt (= „Ostutzn“), um ein Abbrechen durch das

Weiterlesen »

Update: Umbau Teil2

Während die Natur spriesst, dass es nur so kracht, gibt’s auch in der Milchhausstraße das nächste Highlight: Die neuen Fenster wurden geliefert! Ein wichtiger Schritt in Richtung moderner Verkostungszone, wir freuen uns sehr.

Weiterlesen »

Einstricken

Sobald die Triebe, welche aus den Bögen heraus wachsen, hoch genug sind, werden sie mittels händischer Arbeit in den ersten Doppeldraht „eingestrickt“. Die Drahtkonstruktion hilft dabei, dass die Triebe senkrecht hinauf wachsen und somit eine dichte Laubwand bilden können. Somit schützen sich die Triebe gegenseitig mit ihren Blättern vor der immer stärker werdenden Sonne.

Weiterlesen »
Produkt zum Warenkorb hinzugefügt.
0 Artikel -  0,00